Sie sind hier: Serviceinformationen » FAQ

FAQ

<< Printprodukte Übersicht Warum benötigen meine Vorlagen eine Auflösung von 300 dpi? >>
Was ist 4c-Druck? 4c Druck

Als 4c-Druck oder auch Euroskala-Druck bezeichnet man den Vierfarben-Druck im Offsetbereich. Der Begriff setzt sich zusammen aus „4“, stellvertretend für die vier Grundfarben Cyan, Magenta, Yellow und Key für Schwarz sowie „c“ abgeleitet aus „scale“ für Skalenfarbe.
Um auf Papier eine farbige Darstellung von Motiven oder Texten zu erreichen, kommen die vier Grundfarben Cyan, Magenta, Yellow sowie Key (CMYK) zum Einsatz. Bei diesem Farbmodell handelt es sich um ein subtraktives Farbsystem, d. h. bei zunehmender Überlagerung dieser Farbtöne wird das Farbergebnis immer dunkler, bis hin zu schwarz. Dieses Farbsystem steht im Gegensatz zu dem von Flachbildschirmen bekannten RGB-Prinzip, bei dem die drei Farbtöne Rot, Grün und Blau bei voller Überlagerung zu Weiß führen (additives Farbsystem).
Im Druck hingegen ist das Ausgangsmaterial (Bedruckstoff) in der Regel Weiß. Um nun die gewünschte Farbwirkung zu erzielen, enthält eine Druckmaschine in der Regel mindestens vier Farbwerke, die jeweils mit einer Grundfarbe bestückt sind. Über den angelegten Raster in den Daten bzw. auf der Druckplatte wird der Farbauftrag gesteuert. Daneben besteht aber die Möglichkeit, im Druck „mehr Farbe zu geben“, um den Farbauftrag entsprechend zu erhöhen.
Der Euroskalen-Druck ist somit im Offsetbereich der Standard zur Erzeugung farbiger Abbildungen.


<< Printprodukte Übersicht Warum benötigen meine Vorlagen eine Auflösung von 300 dpi? >>